Château Manou
Château Manou
Jg. 2014

Weinregion:
Médoc

Bewertung: 18+/20

auch in 3/8 Flaschen erhältlich CHF 16.50

29.00 CHF à 75cl
Château Carmenère
Château Carmenère
Jg. 2014

Weinregion:
Médoc 

Bewertung: 18+/20

auch in 3/8 Flaschen erhältlich CHF 14.00

24.00 CHF à 75cl
Domaine Léandre-Chevalier, Le Joyau, (Queyroux)
Domaine Léandre-Chevalier, Le Joyau, (Queyroux)
Jg. 2014

Ein 19 Punkte Wein aus einem biodynamischen Betrieb. Der Wein hat eine sensationelle Frucht aus konzentrierten schwarzen Beeren. Der Duft ist unterlegt von raffinierter Mineralität. Es ist fein und komplex. Die Rebberge werden heute noch ausschliesslich mit Pferden bestellt.

Bewertung:18+/20

Weinregion
Côtes de Blaye

auch in 3/8 Flaschen erhältlich CHF 18.00

32.00 CHF à 75cl
Château Doisy Védrines
Château Doisy Védrines
Jg. 2003

Geschmack nach Honig, Quitten, Bitterorangen und Citrusfrüchten und Ananas.

Weinregion
Sauternes, Barsac

27.00 CHF à 37.5cl
Château d'Aiguilhe
Château d'Aiguilhe
Jg. 2005

Wuchtig, harmonische Nase, schwarze Früchte, Kirschen, Tabak, Cassis und Schokolade. Voller Frische und Rasse.

Weinregion
St. Emilion
Côtes de Castillon

43.00 CHF à 75cl
Château Giscours
Château Giscours
Jg. 2009

19 von 20 Punkten, zweifellos ein Renner in seiner Preiskategorie. Samtene Tannine sind eingebettet in ein sinnliches Fruchtbündel, das ist Giscours in Hochform, etwas vom Allerbesten, was da je produziert wurde.

Weinregion
Margaux

78.00 CHF à 75cl
Château Séguin
Château Séguin
Jg. 2009

Ein traumhaftes Fruchtpaket mit 19 von 20 Punkten. Ein grosser Bordeaux mit Noblesse und betörendem Charme, ein Wein der niemals langweilig wird. Stilistisch und qualitativ sehr nahe dem Haut-Brion. 50% Merlot und 50% Cabernet Sauvignon.

Weinregion
Pessac-Léognan

38.00 CHF à 75cl
Château Haut Ballet
Château Haut Ballet
Jg. 2012

Ein Wein mit unglaublichem Tiefgang, verführerisch süss und voller, frischer, hochreifer Frucht, sehr edel und attraktiv, mit verblüffender Mineralität, Tannine sind von seidener Feinheit. Vinifiziert aus 100% Merlot.

Weinregion
Fronsac

32.00 CHF à 75cl
Domaine Léandre-Chevalier, Le Joyau, de Queyroux
Domaine Léandre-Chevalier, Le Joyau, de Queyroux
Jg. 2015

«Ich wusste, dass es unmöglich ist. Also hab ich’s gemacht.»

10’000 Stöcke/ha. Aber es gibt nur 2 ha insgesamt, daraus entstehen noch andere Weine. Also weniger als 7000 Flaschen vom Spitzenwein. Je 48% Merlot und Cabernet Sauvignon und 4% Petit Verdot. Das Zitat oben im Titel stammt vom leidenschaftlichen DomaineBesitzer Dominique Léandre-Chevalier, der sich selber bescheiden als «Weingärtner» bezeichnet. Schon der Duft ist absolut einzigartig, ein Kirschduft von selten gesehener Schönheit, schwarze und rote Kirschen strahlen um die Wette. Edle Gewürze, feinste Kräuter, Leder, schwarze Trüffel, florale Düfte, die Vielfalt ist berauschend. Am Gaumen eine echte Sensation, übertrieben gesagt ein Fruchtsaft ohne Tannin, spektakulär aromatisch, von unglaublicher Feinheit und Eleganz.

Der Wein ist zu 100% im neuen Barrique vinifiziert und man spürt absolut kein Holz. Allein das beweist schon, was für ein gigantisches Potenzial in ihm steckt.

Heiner Lobenberg: Ein Wein aus einer anderen Zeit. Dieser Wein gehört zu meinem «magischen Pentagramm» der biodynamisch erzeugten Weine aus Bordeaux. Allesamt genial und hochindividuell, eher noch unbekannt und kein mainstream, seit einigen Jahren auch zur absoluten Spitze gehörend.

 

 

 

Bewertung:20/20

Weinregion
Côtes de Blaye

auch in 3/8 Flaschen erhältlich CHF 22.00

42.00 CHF à 75cl
Château Carmenère
Château Carmenère
Jg. 2015

Schon der Carmenère 2014 ist grosse Klasse, dass auch der 2015 wieder ganz gross ist, überrascht nicht – der 2015er ist der wohl beste Carmenère in der jungen Geschichte des Weingutes. Ein traumhaft würziger, rot- und schwarzbeeriger Duft strahlt aus dem Glas, superelegant, voller Raffinesse, tiefgründig und komplex. Da ist ein raffinierter Hauch Erotik mit im Spiel – vermutlich macht das die Traubensorte Carmenère, die dem Weingut den Namen gab. Der Carmenère hat dieses Jahr immerhin einen Anteil von 9% an der Assemblage. Ein Gaumen wie Samt und Seide, frische Frucht und süsses Extrakt sind schön im Gleichgewicht, der Wein ist traumhaft saftig und hat einen genialen Schmelz, ein aromatisches Schauspiel, das begeistert, der Wein lebt von der Finesse, hat aber auch Kraft und Fülle, die superleckere Aromatik des Jahrgangs 2015 ist das zentrale Element. Der gehört erneut zu den absoluten Top-Weinen des Jahrgangs im nördlichen Médoc und ist zusammen mit Clos Manou und Haut-Maurac der überragende Wein überhaupt. Das ist grossartiges Bordeaux-Handwerk zu einem unglaublichen Preis.

Weinregion:
Médoc 

Bewertung: 19/20

auch in 3/8 Flaschen erhältlich CHF 17.00

29.00 CHF à 75cl
Château Manou
Château Manou
Jg. 2015

Merlot 52%, Cabernet Sauvignon 40%, Petit Verdot 6%, Cabernet Franc 2%. Schwarze Kirschen, Cassis, Brombeer, sehr floral, ein Hauch Würze und noble Kräuter, ein Duft voller Eleganz und Frische, unendlich komplex, kommt wunderbar aus der Tiefe. Was für ein sinnliches Fruchtbündel, intensiv, konzentriert, aber vor allem fein und elegant, wunderbar süsses Extrakt, welch irre innere Kraft und grossartig, das ist ein grosser Bordeaux der absoluten Spitzenklasse. Auf dem kleinen Weingut mit 11 Angestellten ist alles Handarbeit, hier wird präziser gearbeitet als auf manchem Cru Classé.

Heiner Lobenberg: Der Überflieger seit 5 bis 6 Jahren und der absolute Überflieger im Norden des Médoc. Ganz nah an der Küste, winzige Erträge, der Extremist im Weinberg schlechthin. Niemand betreibt so viel Aufwand auf so überragendem Terroir. Ich bin absolut begeistert. Superber Wein. Zurückhaltend durch Vorurteile, so gut und eindeutig Weltklasse kann doch ein nicht klassifizierter einfacher Médoc nicht sein? 96-98/100

Weinregion:
Médoc

Bewertung: 19/20

auch in 3/8 Flaschen erhältlich CHF 19.00

31.50 CHF à 75cl
Château Séguin
Château Séguin
Jg. 2015

50% Merlot, 50% Cabernet Sauvignon, Ernteertrag 40 hl/ha, bei Dichtpflanzung sind das nur 500 g je Weinstock.  Schon der Duft erzeugt Gänsehaut, was für ein himmlisches Fruchtbündel, schwarze Frucht vom Feinsten, Kirsche, Brombeer, Cassis, bei aller Intensität bleibt Noblesse das prägende Element. Da ist eine gigantische Terroirtiefe mit im Spiel, Noten von Leder, Tabak, Lakritze, bis hin zu schwarzen Trüffeln begleiten die Frucht. Was für ein delikates Parfum! Ein Antrunk wie Samt und Seide, die Tannine sind von sprichwörtlicher Feinheit, was für eine himmlische Extraktsüsse, die von der reifen und erfrischenden Säure perfekt ausbalanciert wird. Das ist ein monumentales Kraftbündel, kommt aber sensationell leichtfüssig daher, der schwebt richtiggehend über den Gaumen, was für ein sinnlicher Wein. Er ist dem sensationellen 2014er, sehr ähnlich, hat einfach von allem noch einen Hauch mehr, eine Spur mehr Konzentration, einen Hauch mehr Extraktsüsse und eine Spur mehr Rasse. Die Serie der grandiosen Seguin setzt sich fort und 2015 bildet zweifellos den Höhepunkt. Wir probieren den Wein auch in Zürich anlässlich der Bordeaux Arrivage 2013 nochmals. Jetzt ist definitiv klar, dass das ein 20-Punkte-Monument wird.

Heiner Lobenberg: Das ist grosses Kino und ich bin froh, nach dem wunderbaren 2014 diese Steigerung im Glas zu haben. Superber Stoff, wenn man denn extrem feine Weine vorzieht, 97-100/100 

Bewertung; 20/20

Auch in kleinen 3/8 Flaschen erhältlich CHF 21.50

Weinregion
Pessac-Léognan

40.00 CHF à 75cl
Château Pontet Canet
Château Pontet Canet
Jg. 2015

Feine schwarze Frucht mit leichten und filigranen Kräuternoten. Es ist nicht der Wein, der die Liebhaber der opulenteren Weine begeistern wird, einmal mehr kommt er auf der eleganteren Seite daher, das bestätigt sich auch im Gaumen. Da ist von nichts zu viel, aber auch von nichts zu wenig – das ist einfach die pure Eleganz. Was für eine sinnliche Aromatik und Kraft aus der Tiefe. Feine mineralische Töne, zarte Kräuternoten und alles in perfekter Harmonie mit einer unglaublichen Länge und Tiefe.

Bewertung; 20/20

Grandios! Vinum 20/20

 

Weinregion:
Pauillac

115.00 CHF à 75cl
Château Pape Clement
Château Pape Clement
Jg. 2015

49% Merlot, 46% Cabernet Sauvignon, 3% Cabernet Franc, 2% Petit Verdot.

Was für eine tiefe dunkle Frucht, filigran und frisch. Dazu feine Kräuternoten. Im Gaumen wunderbar harmonisch, weich und fein. Die Tannine sind samtig. Dieser Wein ist überaus edel, vollmundig mit einer tollen Frische und einer herrlichen Mineralität. Ganz nahe an den 20 Punkten!

 

Bewertung: 19+20

Weinregion: 
Pessac -Léognan

119.00 CHF à 75cl
Château Petit Gravet Ainé BIO
Château Petit Gravet Ainé BIO
Jg. 2015

Diese expressive schwarze Frucht ist ein Traum, bei aller Kraft ist sie aber nicht zu dominant, lässt auch raffinierte Terroir-Noten zum Ausdruck kommen, feine Kräuter, Gewürze und florale Komponenten, ein himmlisch schöner Duft. Wow, ist das gut, geniale, total feine Rasse, auf den Punkt darauf abgestimmte Extraktsüsse, da sind Kraft und Fülle im Überfluss, er ist so etwas von superlecker, ein absoluter Traumwein, bei dem jedes kleinste Detail stimmt. Der Wein betont die Mineralität wie kaum je zuvor, er vibriert förmlich, strotzt vor Energie, wirkt bildschön und verführerisch. Catherine Papon-Nouvel: «Die Cabernet Franc waren perfekt, wir mussten bei der Vinifikation gar nichts machen, schon gar nicht extrahieren, alles war schon da.» Wenn der Cabernet Franc dermassen perfekt ausreift, ist klar, dass das ein grosser Wein wird, aber er übertrifft sämtliche hochgesteckten Erwartungen. Das Weingut bleibt aber 2,5 Hektaren klein, die nur 8000 produzierten Flaschen können die weltweite Nachfrage niemals abdecken.

Eine Rarität

Bewertung: 20/20

Weinregion: 
St. Emilion

60.00 CHF à 75cl,
Château Lafon Tuilerie
Château Lafon Tuilerie
Jg. 2015

100% Merlot. Dieses winzige nur 2.5 ha kleine Weingut liegt an den Ausläufern der Hänge von St. Emilion auf einer Kalksteinplatte. Dem besten Terroire von St. Emilion. Im Weinberg wird alles in reiner Handarbeit gemacht. Biologisch organische Weinbergsarbeit, was sonst? Penibelste Bearbeitung jeder einzelnen Rebe. Spontan vergoren aus vollständig von Hand gelesenem und von Hand entrapptem Traubengut. Was für ein himmlischer Fruchtausdruck, man muss nur einmal an diesem Glas riechen und versteht sofort, wenn der Besitzer Pierre Lafon vom Duft im Keller während der Vinifikation schwärmt. Das ist eine wahre Durftorgie, sagenhaft komplex und intensiv, aber auch total fein und superelegant.

Bewertung: 20/20

Lobenberg:  97-98/100 Punkten, erinnert in der Feinheit an l'Evangile, die Lese führte er an einem Tag den 29. Sept. 2015 durch. Von diesem Jahrgang gibt es lediglich 12'000 Flaschen.

Weinregion: 
St. Emilion

45.00 CHF à 75cl
Château du Tertre
Château du Tertre
Jg. 2015

Köstliche Aromen strahlen um die Wette, alles ist superfein und delikat. Genauso am Gaumen, das ist ein sensationeller Filigrantänzer, gesegnet mit einer Aromatik, die genialer nicht sein könnte. Sensationell wie dieses schlanke Kraftbündel leichtfüssig über den Gaumen tänzelt, ein Geniestreich, ein burgundischer Margaux der Spitzenklasse und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch der beste du Tetre aller Zeiten.

Bewertung: 19+/20

Weinregion: 
Margaux

52.00 CHF à 75cl
Château Jean Faure
Château Jean Faure
Jg. 2015

Olivier Decelle macht erste Versuche mit Ganztraubenvergärung, er praktiziert das ja auch im Burgund. «Es war ein perfektes Jahr für den Cabernet Franc», meint er, «und wenn die Trauben so perfekt sind, kann man auch bedenkenlos ganze Trauben vergären.» Wow, dieser Duft ist von unbeschreiblicher Schönheit, herrliche, wunderschön kühle Frucht, die zwar im Mittelpunkt steht, sich aber nicht in den Vordergrund drängt, das ist ein superfeines Parfüm, sagenhaft raffiniert mit genialen floralen Noten, Kräutern, Gewürzen, Trüffel, Tabak, in dieser Duftwolke sind alle noblen Aromen versammelt. Eine sensationelle Erfrischung am Gaumen, die Extraktsüsse ist vielleicht das Genialste am Wein, sie bringt die traumhaft kühle Aromatik zum Strahlen, die Tannine sind von sprichwörtlicher Feinheit, man spürt sie kaum, die schmiegen sich richtiggehend an die Zunge, das ist ein Naturereignis der Sonderklasse, eine sagenhaft zarte Delikatesse, aber ein aromatisches Feuerwerk, an Sinnlichkeit nicht zu überbieten.  Auch ist der Wein stilistisch und qualitativ extrem nahe beim überragenden Cheval-Blanc. 

Heiner Lobenberg: Der Liebhaber ganz grosser Weine, die unendlich halten und ihre völlig eigene Stilistik haben, ist hier perfekt aufgestellt. Nein, klare Ansage: Cheval Blanc ist noch vorn. Aber für mich ist Jean Faure 2015 ein ganz grosser Wein. 97-100/100

Bewertung: 20/20

Weinregion: St. Emilion

49.50 CHF à 75cl
Domaine Léandre-Chevalier
Domaine Léandre-Chevalier
100% ProVokateur

100% Petit Verdot, rabenschwarze Frucht, sie wird umrahmt von 1000 Terroirar-Aromen zu einer Duftsymphonie der himmlischen Art. Auch am Gaumen ein eindrückliches Fruchtbündel, aber auch hier ist Finesse oberstes Gebot. Das ist ein Wein, der alles überstrahlt, sich trotzdem nicht in den Vordergrund drängt. Er hat einen unglaublichen Charme.

Bewertung: 20/20

Weinregion: 

1.er Côtes de Blaye

75.00 CHF Jg. 2015
Château Figeac
Château Figeac
Jg. 2015

Wir haben ein grosses Angebot an Bordeaux 2015, besuchen Sie uneren Shop

Das ist Figeac, wie er leibt und lebt, so kann eigentlich nur ein grosser Figeac duften, die Frucht bleibt eher dezent im Hintergrund, bildet aber trotzdem das Zentrum des edlen Duftes, darum herum gesellen sich edle blumige Noten, ganz feine Kräuter, Leder, schwarze Trüffel und köstliche Gewürze – ein Duft von atemberaubender Schönheit. Dass Figeac einen samtigen Gaumenfluss hat, ist bekannt, aber so extrem fein wie dieses Jahr ist selbst für Figeac aussergewöhnlich. Auch die Frische zeigt sich noch etwas akzentuierter, damit auch die Süsse, weil sich diese wie selbstverständlich optimal anpasst. Wenn etwas dermassen perfekt ist wie dieser Figeac, könnte man befürchten, dass es etwas langweilig wird. Das wird aber hier mit absoluter Sicherheit nie passieren, er ist spannend, da ist Leben drin, der strotzt vor wilder Energie, der berauscht die Sinne, eigentlich ist er fast genauso überragend wie der Cheval-Blanc.

Weinwisser 20/20

 

Bewertung; 20/20

Weinregion:
St. Emilion

240.00 CHF à 75cl
Domaine de Chevalier rouge
Domaine de Chevalier rouge
Jg. 2015

Komplexität und Raffinessen der Spitzenklasse!

Da sind nebst schwarzer Frucht auch feine Ansätze von roten Beeren, was den Duft noch komplexer und raffinierter macht, ein superfeines, geradezu erotisches Parfüm. Chevalier hat in den letzten Jahren immer raffinierte Weine erzeugt, der hier setzt aber nochmals einen oben drauf, die Konzentration ist enorm, Leichtigkeit und Verspieltheit sind aber noch eindrücklicher, ein sinnlicher Traumwein.

Bewertung; 19+/20

Weinregion:
Pessac-Léognan

79.00 CHF à 75cl
Château Rauzan-Ségla
Château Rauzan-Ségla
Jg. 2015

Bewertung: 97-98 Suckling

Weinregion:
Margaux

98.00 CHF à 75cl
Château Palmer
Château Palmer
Jg. 2015

44% Merlot, 50 % Cabernet Sauvignon, 6 % Petit Verdot. In Margaux waren die Wetterbedingungen besonders günstig im 2015.

Er ist überaus zart und edel süss. Feine schwarze Frucht mit leichten und filigranen Kräuternoten. Es ist nicht der Wein, der die Liebhaber der opulenteren Weine begeistern wird, einmal mehr kommt er auf der eleganteren Seite daher, das bestätigt sich auch im Gaumen. Da ist von nichts zu viel, aber auch von nichts zu wenig – das ist einfach die pure Eleganz. Was für eine sinnliche Aromatik und Kraft aus der Tiefe. Feine mineralische Töne, zarte Kräuternoten und alles in perfekter Harmonie mit einer unglaublichen Länge und Tiefe. 

Suckling: The making of the new 1961

Grandios! Vinum 20/20

Bewertung: 20/20

Weinregion:
Margaux

317.00 CHF à 75cl