Château Jean Faure

An der Spitze der Bordeaux-Hierarchie ist Château Jean Faure im gleichen Terroir wie die Grands Crus Classés de Saint-Emilion, Châteaux Cheval Blanc und Figeac verwurzelt.

Château Jean Faure

2016

CHF 55.00 (75 cl)

Das 18 ha grosse Château Jean Faure mit nur 40’000 Flaschen Gesamtproduktion grenzt exakt an die Weinberge der berühmten Châteaux Cheval Blanc und La Dominique. Zum Teil gehen die Weinberge der drei Güter sogar ineinander über. Das Terroir und die Bestockung sind fast identisch. Jean-Faure wurde in den letzten Jahren immer mehr auf dichte Bepflanzung umgestellt. Die vorhandenen Reben sind uralt, teilweise über 80 Jahre. Die Ernte der Merlottrauben fand vom 7. bis 10. Oktober statt und ab dem 13. Oktober wurden innerhalb von nur zwei Tagen die Cabernets geerntet. Die Rebsortenzusammensetzung 2016: 55% Cabernet Franc, 45 Merlot.

Naturereignis der Sonderklasse mit 20/20 Punkten. Am Gaumen zeigt er einen geradezu explosiven Auftritt, die Konzentration ist enorm, welch irre innere Kraft, das ist ein Mund voll Wein, reich, komplex, überaus schmackhaft, mit einer sagenhaften Struktur, da sind Tannine ohne Ende, aber sensationell feine. Beim Probieren dieses Weines merkt man schon, dass Olivier Decelle die Burgunder liebt, sein Stil in Bordeaux ist auch sehr burgundisch. Die geniale Frische drückt dem Wein von A bis Z den Stempel auf, das ist eine ganz eigenwillige Weinpersönlichkeit, aber eine ganz grosse.

20/20 • 2025 bis 2060 •

Cabernet Franc 55%, Merlot 45%

Château Jean Faure