Château Séguin

Betonung des Respekts für die Pflanze und ihre Umwelt, manuelle Ernte in Kisten, mit doppeltem Sortiertisch im Keller, Thermoregulierung, Reifung in Barriques, die jedes Jahr zu 50% erneuert werden. Dies bildet die Grundlage für die Weine des Château Séguin.

Château Séguin

2015

CHF 40.00 (75 cl)

50% Merlot, 50% Cabernet Sauvignon, Ernteertrag 40 hl/ha, bei Dichtpflanzung sind das nur 500 g je Weinstock.  Schon der Duft erzeugt Gänsehaut, was für ein himmlisches Fruchtbündel, schwarze Frucht vom Feinsten, Kirsche, Brombeer, Cassis, bei aller Intensität bleibt Noblesse das prägende Element. Da ist eine gigantische Terroirtiefe mit im Spiel, Noten von Leder, Tabak, Lakritze, bis hin zu schwarzen Trüffeln begleiten die Frucht. Was für ein delikates Parfum! Ein Antrunk wie Samt und Seide, die Tannine sind von sprichwörtlicher Feinheit, was für eine himmlische Extraktsüsse, die von der reifen und erfrischenden Säure perfekt ausbalanciert wird. Das ist ein monumentales Kraftbündel, kommt aber sensationell leichtfüssig daher, der schwebt richtiggehend über den Gaumen, was für ein sinnlicher Wein. Er ist dem sensationellen 2014er, sehr ähnlich, hat einfach von allem noch einen Hauch mehr, eine Spur mehr Konzentration, einen Hauch mehr Extraktsüsse und eine Spur mehr Rasse. Die Serie der grandiosen Seguin setzt sich fort und 2015 bildet zweifellos den Höhepunkt. Wir probieren den Wein auch in Zürich anlässlich der Bordeaux Arrivage 2013 nochmals. Jetzt ist definitiv klar, dass das ein 20-Punkte-Monument wird.

Heiner Lobenberg: Das ist grosses Kino und ich bin froh, nach dem wunderbaren 2014 diese Steigerung im Glas zu haben. Superber Stoff, wenn man denn extrem feine Weine vorzieht, 97-100/100 

Bewertung; 20/20

Château Séguin