Château Séguin

Betonung des Respekts für die Pflanze und ihre Umwelt, manuelle Ernte in Kisten, mit doppeltem Sortiertisch im Keller, Thermoregulierung, Reifung in Barriques, die jedes Jahr zu 50% erneuert werden. Dies bildet die Grundlage für die Weine des Château Séguin.

Château Séguin

2016

CHF 40.00 (75cl)

Château Seguin 2016 Péssac-Léognan

Hier reift eine Weinlegende heran. 2016 Château Seguin Rebsortenzusammensetzung ist hier 55% Cabernet Sauvignon und 45% Merlot. Der Ertrag liegt bei 40 Hektoliter pro Hektar, bei Dichtpflanzung sind das nur 500 Gramm je Weinstock. Nur 50% der Gesamterzeugung sind in den ersten Wein gegangen. Denis Darriet: «Wir haben bis Ende Oktober geerntet, wir konnten so richtig schön die perfekte Reife aller Trauben abwarten.» Das ist schlicht genial, ein unglaublich raffinierter Duft, überaus fein, ein sublimes Parfüm, aber sagenhaft intensiv und mit immenser Strahlkraft, die Vielfalt ist enorm, eine Orgie von Frucht trifft auf raffinierteste Terroiraromen, was für eine sinnliche Duftwolke. Ein über alles erhabener Gaumenauftritt, zuerst einmal beinahe spektakulär frisch, dann berauschend süss, ein aromatisches Feuerwerk, aber so etwas von genial fein, das sind reine gebündelte Raffinessen, dieses Kraftpaket hat einen unglaublich sanften, charmanten Auftritt, was für eine himmlische Delikatesse. Der Wein wird wohl schon ziemlich bald allerhöchsten Trinkspass machen, aber er besitzt auch ein immenses Alterungs potenzial. Kann der tatsächlich noch besser sein als der sagenhafte 2015er? Die Perfek - tion war da eigentlich schon erreicht. So oder so ist klar, dass hier eine Weinlegende heranreift.

Lobenberg: Das ist einer der großen Weine des Jahres und in Pessac Léognan ist er, bevor ich La Mission und Haut Brion probiert habe, auf gleicher Höhe wie der grandiose Pape-Clément. Noch ein bisschen vor Carmes Haut Brion und dem 2016 genialen Domaine de Chevalier.

98-100/100. 20/20 • 2024 bis 2060 •

55% Cabernet Sauvignon und 45% Merlot.

Château Séguin