Château Lafon Tuilerie, Pierre Lafon

Mit nur 2.4 ha Rebberg ein kleines uns feines Weingut von Earl Pierre Lafon in Saint-Étienne-de-Lisse

Château Lafon la Tuilerie, BIO

2017

CHF 49.00 (75 cl)

100% Merlot. Dieses winzige nur 2.5 ha kleine Weingut liegt an den Ausläufern der Hänge von St. Emilion auf einer Kalksteinplatte. Dem besten Terroire von St. Emilion. Im Weinberg wird alles in reiner Handarbeit gemacht. Biologisch organische Weinbergsarbeit, was sonst? Penibelste Bearbeitung jeder einzelnen Rebe. Spontan vergoren aus vollständig von Hand gelesenem und von Hand entrapptem Traubengut. Was für ein himmlischer Fruchtausdruck, man muss nur einmal an diesem Glas riechen und versteht sofort, wenn der Besitzer Pierre Lafon vom Duft im Keller während der Vinifikation schwärmt. Das ist eine wahre Durftorgie, sagenhaft komplex und intensiv, aber auch total fein und superelegant.

Nach 2015 und 2016 auch im 2017 mit 20/20! Max Gerstl: Ein sinnliches Fruchtbündel strahlt aus dem Glas, schwarze Kirschen wie aus dem Bilderbuch, verbunden mit raffinierter Terroirtiefe, superfein und verblüffend komplex, eine atemberaubend schöne Duftwolke. Wow, mein Lafon la Tuilerie, das liebe ich über alles. Ich glaube, er ist genauso raffiniert und erfrischend wie der phänomenale 2016er und so genial leichtfüssig, ich bin total beeindruckt. Das ist ein unbeschreiblicher Hochgenuss, sich dieses köstliche Elixier auf der Zunge zergehen zu lassen. Vermeintlich ist 2017 ein etwas kleinerer Jahrgang als 2016, aber ich finde beim besten Willen nicht, wo dieser Wein weniger Trink - vergnügen bieten sollte als der Vorjahrgang. Pierre Lafon: «Ich beginne meinen Rebberg immer besser zu verstehen, es gibt immer noch da oder dort ein kleines Detail, das man verbessern kann, so kann ich immer mehr Trauben ernten, die wirklich perfekt sind. Und im Keller versuche ich immer noch etwas schonender vorzugehen, um alles, was mir die Natur gibt, zu bewahren.» Lobenberg: Ich bewerte ihn einfach gleich wie den 2016er, der etwas gradliniger ist in der Ausprägung. Dafür hat der 2017er eine wahnsinnige Komplexität. Sind beides grosse Weine. 97-98/100 , 2026 bis 2060

Für 2017 nur 70% der Aubeute, d.h. 9000 Flaschen total

Bewertung:20/20

Weinregion
St. Emilion

Château Lafon la Tuilerie, BIO